Glauben Sie an Engel?

Doppelengel
Bildrechte Niclas Willam-Singer

Eventuell an den „Gelben Engel des ADAC“, der Sie im Urlaub aus einer Notlage gerettet hat. Oder unter Umständen an den Rauschgoldengel, der jetzt bald wieder zur Advents- und Weihnachtszeit in vielen Zimmern auftaucht. Fragen wir einmal ganz anders: Wann haben Sie das letzte Mal zu jemandem „Mein Engel“ gesagt?

Nicht nur im Alltag, sondern auch in der Kunst begegnen uns Engel. Sie bevölkern ganz besonders gerne Kirchen, was nicht verwundert, denn Engel dienen als Mittlerwesen zwischen Gott und Mensch. Engel sind in den Lehren der monotheistischen Religionen des Judentums, des Christentums und des Islams Geistwesen in (geflügelter) Menschengestalt. Sie wurden von Gott erschaffen, sind diesem untergeordnet und als dessen Boten zu den Menschen tätig.

Vom Abend des 13. November 2022 bis zum 7. Januar 2023 werden Engel sich in der Evangelischen Erlöserkirche Fürstenfeldbruck, Stockmeierweg, tummeln. Große, Kleine, Gemalte, Gezeichnete, Hölzerne, Tönerne, Stehende, Fliegende, aus Beton, Plastik, Papier……, denn die „KünstlerInnengruppe des Förderverein Kultur Olching“ hat sich dieser so unterschiedlichen Wesen angenommen und sich intensiv damit befasst. „Ich zeige dir (m)einen Engel“, so lautet der Titel dieser Ausstellung, die täglich tagsüber und für Gottesdienstbesucher auch während der Gottesdienste zu besichtigen ist. Der Titel soll anregen, über die eigene Vorstellung von Engeln nachzudenken, eventuell Vor-Urteile zu verändern. Die ausgestellten Werke werden die mögliche Vielfalt der „Jahresendflügelfigur“ – so oder ähnlich hießen die Engel in der DDR – vor Augen führen. Auch der in der Bildenden Kunst häufig vorkommende „Todesengel“ wird zu sehen sein.

Mit herzlichem Gruß,
Niclas Willam-Singer,
II. Vorsitz des Förderverein Kultur Olching (FKO) e.V. und Leiter der KünstlerInnengruppe